News - Aktuelle Nachrichten aus Kirche und WeltKirche In - Aktuelle AusgabeKirche In - Nachrichtenmagazin - ArchivAbbonieren Sie Kirche In - die neuesten Nachrichten aus Kirche und WeltReisen für Jugendliche und Erwachsene mit Pfarrer SchermannÜber das internationale christliche Nachrichtenmagazin Kirche InKontaktieren Sie Kirche Intern

News - KIRCHE IN ONLINE

Erwachsenentaufen


In der Diözese Linz rechnet man mit mindestens 35 Erwachsenentaufen rund um das Osterfest. Im Vorjahr waren noch 106 Erwachsene (ab 14 Jahren) getauft worden, wobei 49 Täuflinge aus dem Iran, 19 aus Afghanistan, 16 aus Österreich und weitere aus Deutschland, Irak, Syrien, Nigeria und anderen Ländern stammten. Österreichweit werden heuer rund 500 Erwachsene das Sakrament der Taufe bekommen.


Ausschluss von Ditib


Der CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries fordert einen Ausschluss des umstrittenen Verbands Ditib von der Deutschen Islamkonferenz. Dessen "umfassende Abhängigkeit" vom türkischen Staat befördere die Desintegration türkischstämmiger Muslime in Deutschland. "Ditib sollte so lange aus der Deutschen Islamkonferenz suspendiert werden, bis der Verband sich satzungsrechtlich und personell unabhängig gemacht hat von der Türkei", sagte de Vries



Frauenquote


Die katholische Kirche in Deutschland hat sich eine Frauenquote verordnet: Die Bischöfe wollen den Anteil von Frauen in Leitungspositionen der Diözesen in den kommenden vier Jahren auf mindestens ein Drittel steigern. Das kündigte der Vorsitzende der Unterkommission Frauen der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Franz-Josef Bode, im Rahmen der Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischöfe in Lingen an.



Kardinal Pell zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt


Der wegen Missbrauchs verurteilte australische Kardinal George Pell ist zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Das Bezirksgericht von Victoria in Melbourne verkündete vor kurzem das mit Spannung erwartete Strafmaß für den 77-Jährigen. Richter Peter Kidd sprach mit Blick auf Pells Alter von einer "nicht unerheblichen" Gefängnisstrafe und verwies auf die "besondere Schwere" von dessen Taten. Er warf dem Kardinal "atemberaubende Arroganz" vor und erklärte, dieser habe während des Verfahrens keine Reue gezeigt. Als strafmildernde Umstände nannte Kidd das hohe Alter, den schlechten Gesundheitszustand sowie das bis zu der Straftat unbescholtene Vorleben des Verurteilten. Eine vorzeitige Entlassung auf Bewährung sei nach drei Jahren und acht Monaten möglich.

Im Dezember hatte ein Geschworenengericht Pell für schuldig befunden, 1996 als Erzbischof einen 13 Jahre alten Buben in der Sakristei der Kathedrale von Melbourne missbraucht und einen anderen belästigt zu haben. Der Kardinal beteuert nach wie vor seine Unschuld und hat Berufung eingelegt (KI berichtete).






 

Werben Sie mit Kirche In